Dauner-Handball - Wir leben Handball

A+ A A-

Niederlage in Mertesdorf...

HSG Mertesdorf-Ruwertal - TuS 05 Daun

35 : 32 (18 : 16)

Zu einem hart erkämpften 35:32 Erfolg kam die Mannschaft von Trainer Christian Stein gegen die von Jochen Scheler betreute Dauner Mannschaft, die sich bis in die Schlussminuten gegen die drohende Niederlage wehrte!

 

„Wir mussten ersatzgeschwächt nach Mertesdorf reisen: Neben Jannis Willems, der aufgrund seiner Schulterverletzung wie angekündigt geschont wurde, fehlten heute zusätzlich Patrick Hahn und Igor Rahn aus privaten Gründen. Luca Willems fiel kurzfristig krankheitsbedingt aus und dazu ging Lukas Illigen grippegeschwächt ins Spiel“, klagte Dauns Co-Trainer Pat Brümmer.

 

Weniger personelle Probleme hatten hingegen die Gastgeber, die lediglich erneut auf Michael Stein aus beruflichen Gründen verzichten mussten. Die Gästemannschaft, die wegen der Ausfälle eher in ungewohnten Aufstellung auflief, setzte die Vorgaben nach Ansicht ihres Co-Trainers aus dem Abschlusstraining sehr gut um und so konnten die Eifelaner bis zu Pause mithalten und lagen nur mit zwei Toren zurück. „Leider erwischten unsere Torhüter heute einen rabenschwarzen Tag und so kassierten wir bis dahin viele leichte Treffer, die ein besseres Ergebnis zur Pause unmöglich machten“, klagte Brümmer.

„Auch bei uns hatten die Kepper keinen Glanztag und so entwickelte sich eine Begegnung praktisch ohne Torhüter. Unserem Deckungsverband fehlte in den ersten 15 Minute jeglicher Zugriff auf die Gästeangreifer, kamen immer den berühmten Schritt zu späte und hatten Gästeangreifer Bassi Präder nie im Griff, der nach Belieben Schalten und Walten konnte. Erst unsre Umstellung von der 5:1 auf die 6:0 Deckung zeigte Wirkung, da relativ wenig Gefahr aus dem Dauner Rückraum ausging“, meinte HSG Trainer Christian Stein. Beim 7:9 in der 14. Minute legten die Gäste erstmals zwei Treffer vor, verteidigten die Führung bis 9:11 in der 16. Minute. Beim 15:14 in der 23. Minute schienen die Ruwertaler die Begegnung in den Griff zu bekommen, lagen zur Pause mit 18:16 vorne.

 

Nach dem Wechsel baute die HSG mit drei schnellen Treffern die Führung auf 21:16 aus und spätestens beim 26:20 in der 42. Minute schien die Partie entschieden. „Wir gaben aber nicht auf, kämpften uns durch Tore von Melvin Wheaton und Bassi Präder zurück und Stefan Keil konnte in der 49. Minute auf 28:26 verkürzen. Obwohl wir mehrfach die Chance hatten, kamen wir nicht mehr näher als diese zwei Tore heran und daher geht der Sieg für die Ruwertaler auch in Ordnung. Am Ende hatten sie einfach mehr Alternativen und gerade mit Chris Schröder den individuell besten Mann auf dem Feld. Unsere Keeper konnten Ihre Leistungen aus den vorherigen Spielen nicht abrufen und so verloren wir das Torhüterduell diesmal klar. Wie schon gegen Urmitz stimmte die Einstellung und auch spielerisch waren wir in der Lage, in Mertesdorf mitzuhalten. Leider stehen wir wieder mit leeren Händen da, aber auf dieser Leistung lässt sich für die kommenden, entscheidenden Spiele aufbauen. Hervorzuheben aus der sehr ordentlichen Mannschaftsleistung sind Melvin Wheaton und Bassi Präder mit jeweils 10 Treffern. Dazu führte Stefan Keil gut Regie und war mit 6 Treffern auch selber torgefährlich“, lobte Brümmer.

 

Am Ende sorgte „Magga“ Frisch mit seinem Treffer 12 Sekunden vor dem Abpfiff für die endgültige Entscheidung.  „Wichtig in unserem Spiel war auch der Einsatz von Andi Schröder in den letzten acht Minuten, der gleich torgefährlich war. Christian Schröder hat heute erneut seine Klasse unter Beweis gestellt und mit Andreas Backendorf gute Lösungen im Angriff fand. Nie hatte ich aber das Gefühl, dass wir dieses Spiel verlieren könnten“, gab Stein zu.

 

HSG: Roth - Meyer, Rump, C. Schröder (13/1), A. Schröder (3), Wenzel, Kuhfeld (5/1), Billen (5), Thesen (1), Backendorf (2), Frisch (1), Simon (1), Schöler. Zock (1)

 

TuS: Lofi und Rode – Eich (3), Tran (1), Otto (2), Brümmer, Bergheim, Präder (10), Wheaton (10/1), Illigen, Rattay, Keil (6)

 

 

Bewerte diesen Artikel
(1 Stimme)

Hinterlasse einen Kommentar

Achten Sie darauf, die mit (*) versehenen Felder sind zwingend erforderlich. HTML-Code ist nicht erlaubt.

nach Oben

1. Mannschaft