Johannes Praeder kommt zurück...

Das Personalkarussel dreht sich in der Eifel weiter: So vermeldet der Tus Daun für die kommende Saison einen weiteren Neuzugang. Mit Johannes Praeder wechselt ein „alter Bekannter“ in die Eifel. „Johannes wollte bereits vor einigen Jahren in Daun spielen, zog sich aber in der Vorbereitungsphase eine schwere Verletzung am Knie zu und nach seiner Genesung war es ihm studienbedingt nicht mehr möglich beim TuS zu spielen. Der Aufwand für die RL war damals zeitlich zu hoch. Dennoch war er natürlich bereits integriert und in der Dauner Handballfamilie aufgenommen. „Familie“ ist hier zum Teil auch wörtlich zu nehmen, da sein Cousin Bassi Praeder ja bereits seit langem einer der Führungsspieler in der Eifel ist. Johannes kennt die Mannschaft und umgekehrt und alle freuen sich auf Teil zwei seines Engagements beim TuS. Nach seinem Master im kommenden Jahr wird er zu uns stoßen und es ist zwar aus beruflichen Gründen und einigen privaten Plänen noch nicht ganz klar in welchem Umfang er uns unterstützen kann. Er hat aber in jedem Fall zugesagt in Daun zu spielen bzw. auszuhelfen, wenn die Zeit es zulässt. Als groß gewachsener Kreisläufer wird er uns andere Möglichkeiten in unserem Spiel eröffnen und zusammen Kai Lißmann, mit dem er ja schon in Wittlich gespielt hat, wird er sicher eine wichtige Achse bilden. Beide werden uns auch in der Deckung weiterhelfen. Johannes kennt die Jungs und den Verein und braucht sich daher nicht umzustellen. Ich freue mich riesig über die Zusage und bin mir sicher, dass wir viel Freude an den beiden Neuzugängen haben werden“, sagt Trainer Markus Willems.

Quelle: mosel-handball.de

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.