Daun - Römerwall

Sieg im 4-Punkte-Spiel...

Im „Vier-Punkte-Spiel“ setzte sich die Dauner Mannschaft verdient gegen den Aufsteiger aus Römerwall durch. Doch Dauns Trainer Markus Willems bleibt, ob der immer noch theoretisch bestehenden Abstiegsgefahr vorsichtig und so spricht er von einer „hohen Wahrscheinlichkeit, dass Daun auch im nächsten Jahr in der Rheinlandliga vertreten sein wird“. Die Rahmenbedingungen waren dem Spiel angemessen! 250 Zuschauer, darunter viele ehemalige Spieler und Vereinsfunktionäre sowie viele Gästefans, sorgten in der Wehrbüschhalle für eine tolle Kulisse.
 
Das Willems-Team, das gegen Römerwalls Spielertrainer mit einer offenen Manndeckung begann, konnte sich über 7:5 in der 11. Minute auf 9:6 in der 14.Minute absetzen, musste den Gast aber auf 9:9 in der 18. Minute herankommen lassen. Willems wechselte im Tor Maurice Rode ein und der fischte den Gästen gleich einige Bälle weg. Mit drei Treffern in Folge gelang den Eifelanern zum 12:9 die erste drei Tore-Führung im Spiel, die über 14:11 bis zur Pause auf 16:11 ausgebaut wurde. Dabei war es Routinier Pat Brümmer, der mit zwei Treffern in Folge seinem Team die Halbzeitführung sicherte. „Anfangs habe ich Janis wegen seiner Handverletzung und der Tatsache, dass er eigentlich schon im Kopf bei seinem Auslandssemester in New York war, geschont, auf der Mitteposition machte Luca Willems seine Sache gut. Leider haben wir im Angriff einige Chancen fahrlässig nicht genutzt, erhielten aber auch zwei aus meiner Sicht völlig berechtigte Siebenmeter nicht und so wurde es vor dem Wechsel noch einmal eng. Doch Pat Brümmer sicherte uns dann die klare Halbzeitführung“, freute sich Willems.

Über 21:15 in der 38. Minute und 24:19 schienen die Gastgeber auf einem guten Wege, das Spiel früh entscheiden zu können. „Doch ich habe schnell erkennen können, dass die Mannschaft entgegen der Absprachen, weiter versuchte, schnell nach vorne zu spielen und überhastet abschloss und so nahm ich in der 35. Minute früh die Auszeit im zweiten Spielabschnitt. Römerwall brachte jetzt Linkshänder Philipp Struntz der uns fünf seiner sechs Tore im zweiten Durchgang einschenkte. Auf allen Positionen war Römerwall torgefährlich, schloss immer wieder mit Würfen in den Winkel ab und so kämpfte sich der Gast wieder auf 26:24 in der 51. Minute, 30:28 in der 58. Minute und 31:29 zwei Minuten vor dem Ende heran“, erklärte Willems. In den entscheidenden Minuten war es dann unsere erfahrenen Spieler Bassi Präder und erneut Pat Brümmer, der mit zwei Treffern in Folge den Sack endlich zumachte.
 
„Daniel Eich hat sich nie hängen lassen und seine Treffer in wichtigen Momenten für uns erzielt. Sicherlich war es kein schönes Spiel, in dem wir phasenweise vernünftig spielten, aber auch zu viele klare Chancen ungenutzt ließen. Doch es war in den letzten Jahren: in der entscheidenden Phase gewinnen wir die entscheidenden Spiele“, freute sich der Dauner Coach.

Quelle: mosel-handball.de

TuS 05 Daun

Aufstellung:

2 Eich, Daniel (3)

3 Tran, Thinh-Hoang

5 Keitsch, Julian

6 Willems, Luca (4)

8 Otto, Matthis (3)

11 Willems, Jannis (2)

12 Lindner, Carsten

14 Bruemmer, Patrick (10)

16 Rode, Maurice

22 Praeder, Sebastian (6)

31 Mayer, Lukas (2)

33 Wheaton, Melvin (3)

52 Illigen, Lukas

Trainer:

A Willems, Markus

B Otto, Ralf

HSG Römerwall

Aufstellung:

4 Rolser, Sebastian (1)

6 Stuntz, Dominik

14 Binnes, Tim (6)

15 Binnes, Raphael

16 Unkel, Fabian

17 Fritzen, Christoph (1)

19 Stuntz, Philipp (6)

23 Bönder, Simon (7)

26 Röser, Nils (4)

29 Klaes, Marvin

33 Dannenberg, Julian

35 Siedenkamp, Lucas (4)

36 Walter, Jannik

Trainer:

A Rollé, Lisa

B Binnes, Tim

C Rolser, Sebastian

Schiedsrichter

Hendrick Balagny - Stephan Frank

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.