Römerwall - Daun

Punktgewinn oder Punktverlust...

Punktgewinn oder Punktverlust für die Mannschaft von Trainer Markus Willems? „Ich weiß immer noch nicht, ob ich mich freuen soll oder traurig bin. Leider waren die Vorzeichen vor dem Spiel nicht günstig, denn erkältungsbedingt fiel Janis Willems, unser Topscorer aus und so stellte sich seinen Bruder Luca auf die Spielmacherposition, der seine Sache gut machte“, erklärte Willems.
 
Von Beginn an entwickelte sich ein Kopf-an-Kopf Rennen mit wechselnden Führungen. Bis zum 7:6 in der 14. Minute legten die Gastgeber vor, dann sorgte Daun beim 8:10 in der 19. Minute für das erste Ausrufezeichen! Bis zur Pause verteidigte das Willems Team die Führung. „Wir sind im ersten Spielabschnitt überhaupt nicht ins Spiel gekommen, leisteten uns viele technische Fehler und individuelle Fehler in der Abwehr, ließen zu viele Kreisanspiele zu und kassierten Tore aus dem spitzen Winkel, die einfach nicht fallen dürfen. Im Abschluss waren wir einfach zu unkonzentriert und ich habe der Mannschaft in der Pause gesagt, dass wir dieses Spiel dennoch gewinnen können. Dabei war ich der Meinung, dass wir nicht viel schlechter als in der ersten Hälfte spielen konnten, doch das war ein Trugschluss! Weiterhin leisteten wir uns zu viele technische Fehler, spielten den Gastgebern die Bälle regelrecht in die Hände und kassierten so die Gegenstöße“, klagte Willems.  
 
Nach dem Wechsel verlor die Mannschaft dann die Spielkontrolle, der Gastgeber drehte über 21:18 in der 40. Minute nach einem 7:3 Start in den zweiten Spielabschnitt die Begegnung und beim 26:23 in der 52. Minute deutete vieles auf einen Gastgebersieg hin. Zum richtigen Zeitpunkt nahm der Dauner Trainer jetzt die Auszeit und mit zwei Treffern von Pat Brümmer und dem Treffer von Mani Schnupp war es an den Gastgebern, in der 55. Minute die Auszeit zu nehmen. Tim Binnes legte für die Gastgeber wieder vor, doch Bassi Präder stellte gut zwei Minuten vor dem Ende das letztlich gerechte Remis sicher.
 
„Beim 21:18 ging ein Ruck durch die Mannschaft. Pat Brümmer der in den ersten 20 Minuten wirklich schlecht spielte, verschaffte sich mit seinen verwandelten Siebenmetern dann das Selbstvertrauen, mit der er die Mannschaft jetzt führte. In der Auszeit stellte ich die Mannschaft auf 3:2:1 um, vielleicht zu spät, doch ich hatte mich aufgrund der vielen Kreisanspiele nicht früher getraut. Pat Brümmer zog ich in den Rückraum und dort setzte Pat jetzt die Akzente. In der Schlussminute leistete sich Römerwall einen technischen Fehler und wir kamen in Ballbesitz. 19 Sekunden vor dem Ende nahm ich die Auszeit, forderte von meiner Mannschaft, dass sie jetzt mit den Einläufern arbeiten sollte. Beim Wiederanpfiff nahm Römerwall Pat dann ganz offensiv und es war Bassi Präder, der Sekunden vor dem Ende den Ball an den Posten setzte. Vor dort prallte der Ball dann vom Torwart ins Feld zurück, das Spiel war aus. Die Moral der Mannschaft war super. Immer wieder kämpfte sich das Team nach den Rückständen ins Spiel zurück. Ich bin sicher, dass wir dieses Spiel mit Janis gewonnen hätten“, resümierte Willems.

Quelle: mosel-handball.de

Aufstellung / Torschützen

HSG Römerwall

Aufstellung:

4 / C Rolser, Sebastian

6 Stuntz, Dominik (2)

14 / B Binnes, Tim (3)

15 Binnes, Raphael (3)

16 Unkel, Fabian

17 Fritzen, Christoph

18 Liepold, Melvin

19 Stuntz, Philipp (3)

23 Bönder, Simon (7)

26 Röser, Nils (3)

29 Klaes, Marvin (2)

31 Röttgen, Jonas

35 Siedenkamp, Lucas (2)

36 Walter, Jannik

Trainer:

A Rollé, Lisa

TuS 05 Daun

Aufstellung:

2 Eich, Daniel (5)

3 Tran, Thinh-Hoang

4 Schnupp, Manfred (5)

5 Keitsch, Julian

6 Willems, Luca (1)

8 Otto, Matthis (2)

12 Lindner, Carsten

14 Brümmer, Patrick (9)

16 Rode, Maurice

22 Praeder, Sebastian (5)

31 Mayer, Lukas

33 Wheaton, Melvin

52 Illigen, Lukas

Trainer:

A Willems, Markus

B Otto, Ralf

Schiedsrichter

Michael Johann - Frank Röhrig

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.