Daun - Bitburg

Tolle Leistung leider nicht belohnt...

„Schade, wir haben sehr gut gespielt und alles umgesetzt, was wir uns im Angriff gegen die offensive Bitburger Abwehr vorgenommen hatten und waren in den ersten 20 Minuten ohne Fehlversuch“, stellte Dauns Trainer Markus Willems nach der unerwartet knappen Niederlage gegen Bitburg fest.
 
Taktisch klug waren die Gastgeber auf den Lokalrivalen eingestellt, kamen immer wieder über die Nahtstellen und den Kreis zum Torerfolg. Die Gäste kassierten hier auch die eine oder andere Zeitstrafe. Lange Zeit sah es nach einer faustdicken Überraschung im Spiel der Dauner Mannschaft gegen den Meisterschaftsfavoriten aus Bitburg aus. Das Team von Trainer Markus Willems hatte den Gast im Eifel-Derby am Rande einer Niederlage, am Ende reichte aber die Kraft und die Erfahrung nicht, um dem Meisterschaftsfavoriten ein Bein zu stellen. Den besseren Start in die Begegnung erwischte der Gastgeber, der auf 6:3 in der 9. Minute wegzog und den Gast beim 9:5 in der 12. Minute zur ersten Auszeit zwang. Über 12:7 bauten die Gastgeber ihren Vorsprung weiter aus, lagen beim 17:10 in der 28. Minute klar vorne.

„In doppelter Überzahl verpassten wir die Chance, zur Pause noch deutlicher in Führung zu gehen und es Bitburg damit noch schwerer zu machen“, ärgerte sich Willems, der mit der Abwehrleistung seiner Mannschaft nicht ganz zufrieden war. Durch das Fehlen von Luca Willems, Mani Schnupp und Julian Keitsch waren die Gastgeber zur Umstellung gezwungen, Abstimmungsprobleme waren erkennbar. Zudem erwischten beide Torhüter keinen guten Tag, hatten nur insgesamt drei Paraden. Zu wenig, um ihrer Mannschaft an diesem Tage entscheidend weiterzuhelfen.
 
Nach dem Wechsel nahm Markus Willems Gästespieler Florian Enders in Manndeckung, da dieser Dreh- und Angelpunkt des Gästespiels war und so verteidigten die Gastgeber ihre Führung gegen eine, jetzt defensiver agierende Bitburger Deckung, lagen in der 45 Minute beim 25:20 noch deutlich vorne, kassierten dann aber den 0:7 Lauf der Gäste zum 25:27 in der 52. Minute. Völlig offen blieb die Begegnung bis zum 28:28 in der 58. Minute, der Gast nahm nochmals die Auszeit und die Treffer von Jan Kaufmann und Stefan Steinbach stellten dann einen hart erkämpften Erfolg der Gäste sicher!
 
„Bei uns war die Niederlage am Ende dem Kräfteverschleiß geschuldet, uns gingen die Körner aus und es fehlten die Alternativen. Wir waren so zu Abschlüssen aus der Distanz gezwungen und am Ende gelangen den Gästen die entscheidenden Treffer. Es tut mir für die Jungs leid und ich bin traurig, dass wir nicht mit einem Punkt belohnt wurden. Das hatte sich die Mannschaft durchaus verdient“, resümierte der Dauner Coach.
 
„Daun hat super gespielt. Wir haben im ersten Spielabschnitt nie den Zugriff auf die Dauner Angreifer bekommen, boten eine indiskutable Leistung in der Deckung. Uns war vor dem Spiel klar, dass wir in Daun und ohne Harz ein schweres Spiel vor der Brust haben werden, zudem fehlten uns Chris Stelmach (krank) und Martin Guldenkirch (Oberschenkelverletzung). Markus Willems hat da eine junge und gute Truppe zusammen, gegen die wir im Deckungsverband die Lücken nicht so zugestellt haben, wie wir uns das vorgenommen hatten. Auf beiden Seiten war im ersten Spielabschnitt keine gute Abwehr- und Torhüterleistung zu attestieren. Bei uns wurde es Ende der ersten Halbzeit dann in der Deckung besser und in der Pause hat uns Marc Hagemann, der das Coaching von der Bank übernommen hatte, daran erinnert, dass wir das umsetzen, was wir in der Oberliga gelernt haben: Keine Hektik aufkommen lassen und mit Ruhe die Erfahrung ausspielen. So ein Spiel drehst du nicht in wenigen Minuten und wir hatten dann die Geduld. Wir haben so sukzessive unseren Stiefel weitergespielt. Ins Tor kam jetzt auch Henning Otte, der im Zusammenspiel mit der jetzt besser stehenden Deckung einige wichtige Bälle parierte und im Angriff setzten dann Jan Lauer und Mätthi Hertz die Akzente und fanden die richtigen Lösungen. Im Abwehrzentrum zeigte Patrick Engel eine starke Leistung“, lobte Bitburgs Flo Enders.

Quelle: mosel-handball.de

Aufstellung / Torschützen

TuS 05 Daun

Aufstellung:

2 Eich, Daniel (2)

3 Tran, Thinh-Hoang (2)

8 Otto, Matthis (1)

11 Willems, Jannis (6)

12 Lindner, Carsten

14 Bruemmer, Patrick (9)

16 Rode, Maurice

18 Bergheim, Till

22 Praeder, Sebastian (3)

33 Wheaton, Melvin (4)

52 Illigen, Lukas (1)

Trainer:

A Otto, Ralf

B Willems, Luca

C Willems, Markus

TV Bitburg

Aufstellung:

1 Schwerdt, Dennis

3 Hertz, Matthias (8)

6 Straub, Marcel (2)

8 Steinbach, Stefan (3)

9 Engel, Patrick (2)

11 Enders, Florian (4)

13 Sonnen, Alexander (2)

18 Kaufmann, Jan (3)

20 Otte, Henning

22 Lauer, Jan Niklas (5)

87 Nelles, David (1)

Trainer:

A Hagemann, Marc

B Guldenkirch, Martin

Schiedsrichter

Ernst Ebert - Richard Rosteck

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.