Daun - Irmenach/K/H

Gerechtes Unentschieden...

Am Ende trennten sich beide Mannschaften leistungsgerecht mit einem Remis. Entgegen den Erwartungen konnte auf Dauner Seite Routinier Pat Brümmer doch mitwirken und das half dem Dauner Spiel weiter. Mit verschiedenen Abwehrformationen, beginnend mit einer 6:0 Deckung wollten die Eifelaner die Gäste verunsichern.
 
Doch zunächst bekamen die Gastgeber keinen Zugriff auf die gegnerischen Angreifer, die sich vor allem im „eins gegen eins“ Spiel durchsetzten. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase zog das Team von Trainer Timo Stoffel, der krankheitsbedingt nicht dabei sein konnte und der von Wini Schell vertreten wurde, vom 3:3 in der 7. Minute auf 3:8 in der 10. Minute davib. Doch Daun fand ins Spiel zurück, kämpfte sich auf 9:12 in der 24. Minute heran, kam aber bis zur Pause nicht näher als drei Tore heran.
 
„Wir haben vor allem im Überzahlspiel zu viel zugelassen“, ärgerte sich Willems, der in der Pause seine Mannschaft darauf hinwies, dass sie trotz eines schlechten Spiels nur mit drei Toren zurücklagen.  
 
„Wir sind gut ins Spiel gestartet und könnten durch unsere bewegliche Abwehr immer wieder die Kreisanspiel verhindern. Innerhalb von fünf Minuten setzten wir uns mit fünf Toren in Folge auf fünf Tore ab“, freute sich Gästecoach Winni Schell.
 
„Diese Führung gaben wir bis zur Pause nicht mehr her. Leider ließen wir am in den letzten 30 Sekunden der ersten Halbzeit durch zwei Fehler im Angriff noch zwei Tore zu. Trotzdem führten wir verdient mit 12:15 Toren“, freute sich der Gästecoach.

Das Spiel schien zugunsten der Eifelaner zu kippen, die nun offensiver in der Deckung agierten und sich so nach dem 12:16 auf den Weg machten, mit vier Treffern in Folge das Spiel zu ihren Gunsten drehen zu können. Doch die Hunsrücker fingen sich rechtzeitig, gingen wieder in Führung und waren beim 19:22 in der 40. Minute wieder auf der Siegerstraße. Das Willems Team bewies Moral, ließ sich nicht abschütteln und glich beim 24:24 in der 49. Minute wieder aus, ging sogar durch den Treffer von Igor Rahn in der 50. Minute zum 26:25 erstmals nach dem Wechsel in Führung, die spannenden Schlussminuten waren eingeläutet. Nach dem 28:28 in der 56. Minute sorgte Bassi Präder mit zwei Treffern in Folge für die zwei Tore Führung der Eifelaner und als die HSG auf 30:29 verkürzte und Nico Bach der Ausgleichstreffer gelang, wurde Bassi Präder beim Gegenstoß nach der schnellen Mitte „aus der Luft gepflückt“, klagte Willems, der jedoch später einsehen musste, dass die Entscheidung des solide und gut leitenden Schiedsrichtergespanns Klaus Wenner/Fred Lauterbach auf Freiwurf und Zeitstrafe zu entscheiden, den Regeln entsprach. Den Freiwurf brachte das Dauner Team dann nicht mehr im gegnerischen Tor unter.
 
„Leider haben wir uns in der zweiten Halbzeit nicht mehr für unser gutes Spiel belohnt, da wir immer wieder freistehend an dem in jetzt im Tor stehenden Maurice Rode scheiterten. Wir konnten uns zwar wieder etwas absetzen, aber ab Mitte der zweiten Halbzeit war es wieder an Daun vorzulegen. Als in der 51. Minute Daun mit zwei Toren in Führung ging, schien das Spiel verloren. Wir gaben aber nicht auf und konnten nach der letzten Auszeit 15 Sekunden vor Schluss dann doch noch, durch Nico Bach, den verdienten Ausgleich erzielen. Etwas schade war es, dass wir in der zweiten Halbzeit fünf Tempogegenstöße mit dem harzfreien Ball verdaddelten. Da wäre heute mit dieser Einstellung mehr drin gewesen. Es war aber wieder ein gelungenes Spiel unserer Jungs. Mit dieser Einstellung sollte im letzte Saisonspiel daheim gegen Urmitz wieder was gehen, um sich von dem heimischen Publikum erfolgreich zu verabschieden“, hofft Schell.
 
„Kein schönes, aber ein spannendes Spiel mit einem gerechten Remis und letztlich begeisterten Zuschauern. Igor Rahn zeigte auf Rechtsaußen ein gutes Spiel und im Tor hielt Maurice Rode seine Mannschaft mit seiner starken Performance im Spiel. Dennoch haben wir es versäumt, den Sack am Ende zuzumachen. Letztlich ein leistungsgerechtes Remis, nach dem wir uns noch von Julian Keitsch verabschiedeten. Ein schöner Saisonabschluss vor heimischer Kulisse“, urteilte Willems.

Quelle: mosel-handball.de

Aufstellung / Torschützen

TuS 05 Daun

Aufstellung:

2 Eich, Daniel (1)

3 Tran, Thinh-Hoang (1)

5 Keitsch, Julian (1)

6 Willems, Luca (2)

8 Otto, Matthis (2)

12 Lindner, Carsten

14 Bruemmer, Patrick (5)

16 Rode, Maurice

22 Praeder, Sebastian (9)

31 Mayer, Lukas

33 Wheaton, Melvin (5)

69 Rahn, Igor (4)

Trainer:

A Willems, Markus

B Otto, Ralf

HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch

Aufstellung:

1 Everding, Lukas

5 Ihmer, Lukas

6 Schneider, Jens (1)

7 Schmidt, Fabian

8 Klei, Benjamin (7)

9 Bach, Nico (4)

10 Stürmer, Jannik (7)

11 Mangold, Julian (1)

13 Schneider, Leon (5)

15 Thees, Rafael

17 Schell, Kristof (3)

19 Mende, Dominik

21 Schell, Manuel (2)

Trainer:

A Schell, Winfried

Schiedsrichter

Klaus Wenner - Fred Lauterbach

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.