Eifel - Daun

Die ersten Punkte der Saison

Über 300 Zuschauer feierten ihre Mannschaft am Freitagabend in der Turnhalle der Wandalbert-Hauptschule und verabschiedeten das Prümer Team trotz der klaren Niederlage am Ende mit „Standing-ovations“. Und so freute sich HSG Trainer Sigi Garbe: „Danke an unser Publikum, das uns großartig begrüßt und unterstützt hat. Die Zuschauer haben sehen können, mit welchem Aufgebot wir heute antreten mussten“.
 
Nervös startete das Garbe Team und sah sich einer konzentriert ans Werke gehenden Dauner Mannschaft gegenüber, die bis zur 5. Minute auf 0:4 vorlegte, ehe dem gefährlichsten Prümer Angreifer David Morgens der erste Gastgebertreffer gelang. Morgens war es auch, der mit seinen nächsten beiden Treffern auf 3:5 in der 11. Minute verkürzte, sich dann aber eine Rippenprellung zuzog und zunächst nicht mehr eingesetzt werden konnte. So zogen die Gäste auf 6:12 in der 20. Minute davon und führten zur Pause 12:16. „Nach dem 0:4 schlich sich bei unseren Aktionen der Schlendrian ein. Es fehlte der letzte Biß gegen eine sich gut verkaufende Prümer Mannschaft, die das Bestmögliche mit dem Kader ablieferte. Das Spiel hätten wir viel früher entscheiden müssen, haben uns aber immer unvorbereitete oder unkonzentrierte Schüsse genommen und viele Freie vergeben. Dafür hat uns Prüm immer wieder mit seinen Gegenstößen bestraft“, klagte Dauns Trainer Markus Willems.

Nach dem Wechsel stellte Daun auf eine 6:0 Abwehr um, doch die Mannschaft ließ sich immer wieder verleiten, zu früh rauszutreten und wurde durch die Einläufer der Gastgeber bestraft. So blieb die Begegnung nach dem Wechsel über 15:17 in der 34. Minute bis 18:20 in der 41. Minute offen. Doch jetzt legten die Gastgeber zu, zwangen die Gastgeber beim 19:25 in der 46. Minute zur Auszeit, doch die Begegnung war jetzt entschieden.
 
„Wir haben das umgesetzt, was wir uns in der Trainingswoche vorgenommen hatten. Ich bin zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft, die am Anfang nervös war. Die Verletzung hat von David Morgens hat uns aus dem Tritt gebracht und die Tatsache, dass kurzfristig auch Benedikt Schabio ausfiel, spielte uns ebenfalls nicht in die Karten. Am Ende hat sich das Team toll geschlagen, die Angriffe lange ausgespielt und wir haben einiges von dem gegen die Dauner 6:0 Abwehr umgesetzt, was wir vorhatten. Daun hat verdient aufgrund der größeren Bank und der besseren Einzelspieler gewonnen. Wichtig war für meine Spieler zu sehen, dass wir dann eine Chance gehabt hätten, wenn wir vollzählig gewesen wären. Damit rechne ich jedoch erst ab November“, klagt Garbe.
 
„Es war ein bescheidenes Spiel, in dem ich nie das Gefühl hatte, dass wir verlieren. Mit unserer Leistung bin ich nicht zufrieden, doch letztlich zählt nur das Ergebnis. Den Gastgeber zu unterschätzen, war nicht aus den Köpfen zu bekommen“, erklärte Dauns Trainer Markus Willems.

Aufstellung / Torschützen

HSG Eifel

Aufstellung:

1 Schmitz, Michael

2 Schmitt, Marc

4 Jahnke, Simon (4)

6 Neuerburg, Marcel (3)

7 Ludes, Daniel (5)

9 Neisius, Benedikt

13 Becker, Michael

16 Hoffmann, Niklas

18 Kruft, Lukas (1)

19 Lemmen, Tim (5)

22 Schaperdoth, Benedikt

77 Leppin, Nils

92 Morgens, David (6)

Trainer:

A Garbe, Siegfried

B Baur, Udo

C Garbe, Jephtha

TuS 05 Daun

Aufstellung:

2 Eich, Daniel (4)

3 Tran, Thinh-Hoang

4 Schnupp, Manfred (2)

5 Keitsch, Julian

8 Otto, Matthis (1)

11 Willems, Jannis (14)

12 Lindner, Carsten

14 Bruemmer, Patrick (3)

16 Rode, Maurice

22 Praeder, Sebastian (5)

31 Mayer, Lukas

33 Wheaton, Melvin (4)

52 Illigen, Lukas

69 Rahn, Igor

Trainer:

A Willems, Markus

B Willems, Luca

Schiedsrichter

Michael Hemmes - Siegfried Niesen

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.