Daun - Mertesdorf/Ruwertal

Nichts lief zusammen...

Zu einem ungefährdeten Sieg kam die Ruwertal HSG in Daun und wurde dabei ihrer Favoritenrolle gerecht. Schnell sorgte das Team von Gästetrainer Christian Stein für klare Verhältnisse, setzte sich über 1:5 in der 7. Minute ab, entschied nach dem 6:9 in der 15. Minute mit vier Treffern in Folge zum 6:13 in der 19. Minute das Spiel frühzeitig. Zur Pause war die Begegnung entschieden. Erstmals legten die Gäste auf 10 Tore zum 11:21 in der 36. Minute und über 15:27 in der 47. Minute zog das Stein-Team den ungefährdeten Erfolg entgegen.

„Wir erwischten einen Seuchentag! Von Anfang bis Ende lief nichts in unserem Spiel zusammen. Allein 10 technische Fehler im ersten Spielabschnitt bestraften die Gäste mit ihrem Gegenstoßspiel und der zweiten Welle. In allen Belangen war die HSG uns überlegen und wir können uns bei unserem Torhüter Carsten Lindner im zweiten Spielabschnitt bedanken, dass die Niederlage nicht noch höher ausfiel. Wir haben im Deckungsverband alles versucht: spielten eine 6:0, eine 6:0 mit zwei offensiveren Halbspielern und eine 3:3 Deckung. Doch auf jede Deckungsformation hatten die Ruwertaler eine Antwort. Meinen Spielern kann ich wegen ihres Einsatzwillens keinen Vorwurf machen, der hat gestimmt. Doch es fehlte das Selbstvertrauen und wir waren überfordert! Auf unsere einlaufenden Aussen reagierten die Gäste mit einer kurzen Deckung gegen Bassi Präder, doch hier haben meine Spieler die sich ihnen bietenden Freiräume nicht genutzt, sich unnötige Schüsse aus dem Rückraum genommen. Die Niederlage ist auch in der Höhe verdient und wir werden daraus die nötigen Schlüsse ziehen. Die Spielpause kommt uns jetzt gelegen. Wir müssen uns neu sortieren und haben jetzt die Mannschaften aus dem oberen Tabellenfeld alle gespielt, jetzt gilt es gegen die Mannschaften aus dem Mittelfeld und dem unteren Tabellenfeld die nötigen Punkte einzufahren“, weiß TuS Coach Markus Willems.
 
„Wir waren gut auf die möglichen Deckungsvarianten der Gäste eingestellt, haben die Trainingsinhalte voll umgesetzt. Mit der offensiven Deckung gegen Bassi Präder hatten die Gastgeber „Huddel“ (Zitat Christian Stein). Das hat Chrissie Schröder auf der vorgezogenen Positionen richtig gut gemacht. Dazu hatten wir in Robin Schöler im Tor erneut einen überragenden Keeper, der 25 Bälle abwehrte, darunter einige Gegenstöße und Siebenmeter der Dauner. Robin hat den Dauner Angreifern den Schneid abgekauft. Der Sieg hätte durchaus höher ausfallen können, doch wir haben TuS Torwart Carsten Lindner, ohne dessen Leistung schmälern zu wollen, auch warmgeschossen. Unsere Würfe waren aufgrund des Harzverbotes auch nicht so wie gewohnt präzise“, fand der Ruwertaler Trainer Christian Stein.

TuS 05 Daun

Aufstellung:

2 Eich, Daniel

3 Tran, Thinh-Hoang (1)

6 Willems, Luca (4)

8 Otto, Matthis

11 Willems, Jannis (6)

12 Lindner, Carsten

14 Bruemmer, Patrick (2)

16 Rode, Maurice

22 Praeder, Sebastian (5)

25 Stumps, Martin (1)

31 Mayer, Lukas (2)

52 Illigen, Lukas

Trainer:

A Willems, Markus

B Otto, Ralf

HSG Mertesdorf-Ruwertal

Aufstellung:

4 Schröder, Christian (5)

5 Schröder, Andreas (9)

6 Wenzel, Markus (3)

8 Simon, Maximilian (6)

9 Thesen, Martin (2)

13 Frisch, Martin (1)

20 Roth, Daniel

21 Schöler, Robin

23 Stein, Michael (4)

25 Zock, Peter (2)

26 Simon, Philipp

Trainer:

A Stein, Christian

B Zinni, Markus

Schiedsrichter

René Vasek - Carsten Esdar

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.