Gerolstein - Daun

Sieg beim Lokalrivalen

Ausgeglichen verlief die Anfangsphase, in der die Gastgeberinnen beim 2:1, 4: 2 bis 5:4 in der 16. Minute in Führung lagen. Nach dem Ausgleich der Daunerinnen in der 20. Minute zum 6:6 legte das Team von Trainer Lukas Illigen vier Treffer in Folge zum 6:10 nach und verteidigte jetzt die Führung bis zur Pause.
„Es war ein nervöser Beginn meiner Mannschaft, die sich viele Fehler leistete. Irgendwie fehlte die Stimmung im Team und auch die Körpersprache. Erst mit zunehmender Spieldauer kämpften wir uns in diese Begegnung“, gab Dauns Trainer Lukas Illigen zu.
Die Begegnung wurde gleich nach dem Wechsel entschieden! Daun legte mit einem 0:9 Lauf bis auf 8:21 in der 41. Minute vor, der Aufsteiger aus Gerolstein war geschlagen! Ab diesem Zeitpunkt verwaltete der TuS seinen Vorsprung und kam im ersten Saisonspiel zu einem letztlich verdienten und ungefährdeten Erfolg!
„Jessi Kutscheid brachte auf der Mitte jetzt endlich Tempo ins Spiel, die 5:1 Abwehr stand sicherer und wir kamen über den Gegenstoß zu unseren Toren. Einstellung und Köpersprache stimmten jetzt, doch nach der klaren Führung kehrte der Schlendrian ein und wir konnten nicht weiter davonziehen. In der Abwehr hat Lisa Jehnen auf der „eins“ eine starke Leistung gezeigt und wie immer war Jana Clever für genügend Tore gut. Gegen die offensiv deckende Gerolsteiner Abwehr fanden wir nach dem Wechsel über unsere Kreuzbewegungen und den Parallelstoß die richtigen Mittel“, freute sich Illigen.
„Im ersten Spielabschnitt waren wir auf Augenhöhe und haben gemerkt, dass wir in der Klasse mithalten können. Doch 10 schwache Minuten nach dem Wechsel und die Tatsache, dass wir Dauns Jana Clever, die wir im ersten Spielabschnitt gut im Griff hatten, nicht mehr ausschalten konnten, waren Ursache für die Niederlage“, meinte SVG Trainerin Doris Waldorf.

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.