Daun - Gerolstein

Sieg im Eifelderby...

Erwartungsgemäß gewinnt der TuS Daun das Eifelderby. Allerdings taten sich die Gastgeberinnen über weite Strecken des Spiels gegen den Aufsteiger aus Gerolstein schwerer als angenommen.
 
Bis zum 6:5 in der 13. Minute leistete das Gästeteam energisch Widerstand, doch dann zogen die Gastgeberinnen über 9:5 bis zur Pause auf 13:7 davon. Gleich nach dem Wechsel war das Spiel beim 19:9 in der 39. Minute entschieden. Nach dem 24:11 in der 47. Minute gelang den Gästen die bessere Schlußphase.

"Hauptsache gewonnen und die zwei Punkte auf der sicheren Seite. Das war kein schönes Spiel von unserer Seite. Wir sind heute wieder deutlich unter unseren Möglichkeiten geblieben. Die Vorgabe, von Anfang an mit Tempo aufzuspielen und aus einer starken Abwehr heraus schnelle Tore zu machen, wurde nur bedingt umgesetzt. Mit der Abwehr bin ich bis auf ein paar Kleinigkeiten zufrieden. Die Mannschaft erkämpfte sich viele Bälle, belohnte sich jedoch genau wie im Spiel gegen Wittlich einfach nicht mit Toren. Die Chancenverwertung war katastrophal. Egal ob Tempogegenstöße oder im Angriff erspielte freie Chancen, statt die Bälle im Tor zu versenken, schossen wir Diane Schmitz immer stärker ein. Hinzu kamen wieder zu viele technische Fehler, die uns auch um mehr als ein Tor brachten. In der zweiten Hälfte wurde die Treffsicherheit dann etwas besser. Allerdings fehlte mir im Angriff nach wie vor der Druck auf die Abwehr. Ein einfaches Passspiel mit Druck in die Nahtstellen, statt auf den gegnerischen Spieler, hätte hier schon ausgereicht, um einfache Tore zu erzielen. Mit den zwei Punkten bin ich natürlich trotzdem zufrieden, mit dem Ergebnis aber nicht. Hier hätten mindestens zwölf Tore mehr auf unserer Seite stehen müssen“, fand Dauns Co-Trainerin Claudia Philipp.
 
„Unser Konzept ging auf, im ersten Spielabschnitt konnten wir den Gastgeber schon etwas ärgern. Leider haben wir uns gegen Ende der ersten Hälfte mit zu vielen unnötigen Kreisanspielen verzettelt. Zur Pause hatten wir uns vorgenommen, unter 30 Gegentreffer zu bleiben und das ging auf. Im Angriff wollten wir 18 Treffer markieren, leider wurden es nur 16! Dennoch bin ich nicht unzufrieden mit dem Auftritt meiner Mannschaft, die in den letzten Minuten noch mal zulegte“, stellte Gästetrainerin Doris Waldorf fest.

Quelle: mosel-handball.de

Aufstellung / Torschützen

TuS 05 Daun

Aufstellung:

1 Treis, Isabell

2 Lüsse, Stephanie (4)

3 Minninger, Laura (2)

4 Blank, Tonia (1)

5 Kutscheid, Jessica (4)

6 Krämer, Lisa (1)

9 Jehnen, Lisa (4)

10 Basten, Lara

12 Miller, Ilona

13 Römer, Annalena

15 Dreiseitel, Jessica (1)

22/ B Dausend, Svenja

24 Clever, Jana Michelle (11)

33 Sonnen, Sarah

Trainer:

A Philipp, Claudia

B Franziska Kutscheid

SV Gerolstein I

Aufstellung:

1 Schmitz, Diana

8 Munkler, Lara

9 Helle, Marie

14 Krämer, Anna (1)

15 Braun, Carolin (1)

19 Hammes, Eva (4)

21 Werner, Lena (2)

22 Vissers, Sara (1)

23 Mayer, Anne (1)

27 Blameuser, Theresa (1)

30 Mohr, Franziska

31 Munkler, Annika (2)

34 Keul, Mona (3)

Trainer:

A Waldorf, Doris

Schiedsrichter

Alexandra Krämer - Florian Rosch

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.