Kastellaun-Simmern - Daun

Es war mehr möglich...

„Es war ein gutes und schnelles Spiel, in dem die Gastgeberinnen mit sehr viel Druck aus dem Rückraum agierten und immer wieder über den Kreis zu einfachen Toren kamen. Den Kreis der HSG bekamen wir im ersten Spielabschnitt nicht in den Griff“, klagte Dauns Trainer Lukas Iligen.
 
Das von dem alleine pfeifenden Schiedsrichter Rene Vasek gut geleitete Spiel hatte mit den Gastgeberinnen die Mannschaft, die besser ins Spiel fand und sich bis zur 6. Minute eine 3:0 Führung herausarbeitete. Daun wirkte nervös, fing sich aber und kam beim 4:4 in der 10. Minute zum ersten Ausgleich. Taktisch gut hatte HSG Coach Daniel Fellenzer seine Mannschaft auf die stärkste Dauner Spielerin Jana Clever vorbereitet, die im ersten Spielabschnitt kaum Wirkung entfalten konnte. So setzten sich die Gastgeberinnen bis auf 9:6 in der 15. Minute ab, doch die Eifelanerinnen ließen sich nicht abschütteln, glichen beim 10:10 wieder aus und beim 11:11 in der 24. Minute legte Fellenzer die grüne Karte auf den Zeitnehmertisch, stoppte so den Lauf der Gäste.
 
Zur Pause legten die Hunsrückerinnen wieder auf 15:14 vor, bauten den Vorsprung nach dem Wechsel auf 17:14 in der 32. Minute aus und verteidigten diese Führung bis zum 22:19 in der 41. Minute. „Mit der Umstellung auf Halbrechts gelang es den Mädels aus Kastellaun/Simmern jetzt nicht mehr Jana auszuschalten und so kamen wir in der zweiten Hälfte über lange Kreuzbewegungen im Rückraum zu unseren Toren. Auch Sarah Sonnen parierte nach dem erneut verschlafenen Start in die zweite Hälfte einige Bälle, darunter zwei Siebenmeter und ab der 41. Minute ging erkennbar ein Ruck durch unser Team. Mit schnellen Beinen wurde jetzt gut verteidigt, endlich stimmte die Einstellung“, freute sich Dauns Trainer Lukas Illigen.
 
Seine Mannschaft legte in der 50. Minute auf 24:25 vor und war beim 26:28 in der 56. Minute sogar auf dem Weg zum Sieg. „Hätten wir uns nicht so viele technische Fehler geleistet, wäre der Sieg drin gewesen. In der letzten Sekunde scheiterten wir am Pfosten! Alles in allem ein gutes Spiel meiner Mannschaft, die gezeigt hat, was mit Einstellung und Kampf in der Abwehr möglich ist“, lobte der TuS Coach.

Quelle: mosel-handball.de

HSG Kastellaun/Simmern

Aufstellung:

2 Gerlach, Anne (2)

5 Mühlbauer, Aline (11)

7 Mähringer-Kunz, Vera

10 Schüler, Sarah (3)

11 Löwen, Jana

12 Luth, Christin

15 Mühlbauer, Valeria

18 Wolf-Mühlbauer, Sina

20 Stemann, Lisa (3)

21 Gaines, Celine (7)

44 Klippel, Hanna

55 Emmerich, Melanie (3)

Trainer:

A Fellenzer, Daniel

B Kleuser, Helge

C Wetstein, Hannah

D Emmel, Tatiana

TuS 05 Daun

Aufstellung:

1 Treis, Isabell

2 Lüsse, Stephanie (2)

3 Minninger, Laura (2)

4 Kutscheid, Franziska

5 Kutscheid, Jessica (3)

6 Krämer, Lisa (2)

9 Jehnen, Lisa (3)

10 Blank, Tonia (1)

13 Römer, Annalena

15 Dreiseitel, Jessica

22/B Dausend, Svenja (2)

24 Clever, Jana Michelle (14)

33 Sonnen, Sarah

Trainer:

A Illigen, Lukas

B Philipp, Claudia

Schiedsrichter

Rene Vasek

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.