Daun - Mertesdorf/Ruwertal

Ungefährdeter Sieg...

Nach dem ungefährdeten Dauner Sieg übe die Ruwertal HSG kann sich die Mannschaft im oberen Mittelfeld festsetzen, die Ruwertal HSG kommt dagegen nicht vom Tabellenende weg, findet in dieser Saison einfach nicht zu einer Stabilität im eigenen Spiel. Bereits früh mussten die Gäste ihre Auszeit nehmen, beim 7:3 in der 8. Minute schienen den Ruwertalern bereits die Felle davon zuschwimmen. Zwar kämpfte sich die Mannschaft zunächst auf 8:7 heran, doch Daun nutzte die vielen Fehler der Gäste, setzte sich über 13:7 in der 20. Minute deutlich ab, brachte am Ende eine 17:13 Führung in die Kabine.
 
Mit zwei Treffern gleich nach dem Wechsel schraubten die Gastgeberinnen ihre Führung weiter nach oben, entschieden beim 22:15 in der 33. Minute das Spiel endgültig.
 
„Eine geschlossene Mannschaftsleistung unseres Teams. Von der ersten Minute an war klar zu sehen, dass die Mädels das Feld als Sieger verlassen wollten. Die Mannschaft hat umgesetzt was wir im Vorfeld besprochen haben und aus einer starken Abwehr heraus, ein schnelles Spiel nach vorne gespielt, um sich mit vielen einfachen Toren zu belohnen. Besonders stark in Abwehr und Angriff sind heute „Stimpel“ Lüsse und Jessi Kutscheid aufgefallen. Aber auch Lisa Jehnen überzeugte erneut mit ihrer Treffsicherheit von außen und Laura Minninger belohnte ihre gute Arbeit im Angriff nach etwas Pech dann auch endlich mit Toren. Allerdings haben wir vor allem in der ersten Halbzeit frei vor dem Tor noch zu häufig den Pfosten rund geschossen und auch zwei Siebenmeter verschenkt. Die Tordifferenz am Ende des Spiels müsste deutlich höher zu unseren Gunsten sein. Alles in allem ein gutes Spiel, in dem wir viel wechseln und einzelne Spielerinnen auch schonen konnten. Wichtig ist jedoch, dass die Einstellung der Mannschaft weiterhin durch hohe Motivation geprägt bleibt. Nächste Woche erwartet uns ins Wittlich sicherlich ein deutlich stärkerer Gegner, den es mit einer erneuten mannschaftlichen Geschlossenheit zu schlagen gilt. Das nötige Selbstvertrauen konnte sich heute jedenfalls jede Spielerin holen“, lobte TuS Co Trainerin Claudia Philipp.
 
„Unser Sorgenkind ist einfach die Abwehr. Wenn man 29 Tore auswärts erzielt, sollte man als Sieger vom Platz gehen. Doch wir haben den Anfang verschlafen, kamen nach dem 8:3 besser ins Spiel und waren beim 8:7 wieder dran. Technische Fehler und Ballverluste bestrafte Daun gnadenlos. In der Pause hatten wir uns viel vorgenommen, kamen aber einfach nicht mehr ran. Wir müssen uns jetzt im Training mit der Abwehr beschäftigen“, sagt Gästetrainer „Hase“ Schöler.ÿÿÿÿÿÿ

Quelle: mosel-handball.de

Aufstellung / Torschützen

TuS 05 Daun

Aufstellung:

1 Treis, Isabell

2 Lüsse, Stephanie (5)

3 Minninger, Laura (3)

4 Blank, Tonia

5 Kutscheid, Jessica (6)

6 Krämer, Lisa (1)

9 Jehnen, Lisa (5)

10 Basten, Lara (1)

12 Miller, Ilona

13 Römer, Annalena (1)

15 Dreiseitel, Jessica

22/B Dausend, Svenja (1)

24 Clever, Jana Michelle (11)

Trainer:

A Illigen, Lukas

B Philipp, Claudia

C Aideyan, Naomi

HSG Mertesdorf/Ruwertal

Aufstellung:

1 Becker, Luisa

4 Britz, Hannah (2)

5 Backendorf, Judith (2)

7 Roth, Steffi (5)

8 Thielen, Nora (7)

9 Kierakowicz, Natalia (2)

10 Herres, Sarah (6)

17 Fisch, Jana (5)

20 Teuber, Yvonne

21 Zöllner, Jeannette

22 Treitz, Constanze

Trainer:

A Schöler, Hermann

B Metz, Anita

Schiedsrichter

Steven Bulmann - Fabius Günter

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.